IQ Option Krypto - Jetzt auch Kryptowährungen bei IQ Option handeln

Der Binär- und CFD-Broker IQ Option hat sein Portfolio deutlich ausgeweitet. Seit 2017 sind bei dem beliebten Anbieter CFDs auf Kryptowährungen (ohne Hebel) erhältlich, seit Anfang 2018 können Anleger dort sogar die Kryptowährungen selbst kaufen und verkaufen. Mit Stand von Anfang April 2018 sind bei IQ Option 16 Kryptowährungen handelbar, darunter die beliebten Vertreter Bitcoin sowie Bitcoin cash und Gold, Ether, Ripple, Litecoin und weitere führende virtuelle Coins. Die Zahl ist im Branchenvergleich sehr hoch, unter den klassischen Brokern mit zusätzlichem Krypto-Angebot ist IQ Option derzeit führend. Wir haben uns diesen Broker etwas näher angeschaut.


IQ Option Screenshot
IQ Option Website

IQ Option Vorteile:

  • 14 Kryptowährungen handelbar
  • unbegrenztes kostenloses Demokonto
  • Handel ab nur 1€
  • Mindesteinzahlung nur 10€
  • EU regulierter Broker

IQ Option Nachteile:

  • Derzeit keine bekannt
*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.

OTN Token bei IQ Option

Trader, die bei IQ Option Kryptowährungen handeln, erhalten für jeden Trade als Geschenk einen OTN Token. Diese gehören zum Open Trading Network, einem globalen Ökosystem für das Cross-Chain-Trading. Marktteilnehmer erhalten vom OTN maximale Blockchain-Garantien, denn das Netzwerk wurde gegründet, um Coins aus verschiedenen Blockchains zusammenzuführen und so ein währungsübergreifendes Zahlungsnetzwerk zu schaffen. Die Verbindung von Asset-Inhabern und Market Makern (also beispielsweise Kryptobörsen) erfolgt durch eine effiziente Tokenisierung, also die Umrechnung der Fremdwährungseinheiten wie Bitcoin, Ether, Ripple, aber auch Euro, Dollar, Pfund oder Yen etc. in OTN Token. Prinzipiell ist keine Fiat- und keine Kryptowährung ausgeschlossen. Das OTN wurde aber auch entwickelt, um Produkte auf dem Massenmarkt einfach verkaufen zu können und Schnittstellen zu Regulierungsbehörden zu schaffen. Daher ist das OTN absolut offen aufgebaut. Seine Währung sind die von IQ Option verschenkten OTN Token. Sie werden in der OTN-Blockchain geschürft. Der Einsatz der OTN Token beim Broker IQ Option ist schon Teil der Geschäftstätigkeit des Open Trading Networks, denn IQ Option rechnet Handelsprovisionen darüber ab. Es gibt eine definierte Gesamtmenge an OTN-Token (wie beim Bitcoin und vielen anderen Kryptowährungen), sie werden nach und nach an Krypto-Händler und andere professionelle Marktteilnehmer verteilt. Damit soll das Open Trading Network gefördert werden. Des Weiteren handeln einige Kryptobörsen ganz offiziell seit Oktober 2017 die OTN Token, für die es auch Wallets gibt. Herausgeber der Token ist die OTN Foundation.

Warum IQ Option?

Es gibt noch mehr Gründe, warum sich Händler für den Broker IQ Option entscheiden. So sind bei diesem Broker schnelle Ein- und Auszahlungen mit über einem Dutzend an Zahlungsoptionen möglich, darunter VISA, MasterCard oder WebMoney und viele eWallets. Die Krypto-CFDs ermöglichen außerdem den Handel in beide Richtungen: Händler können mit Put-CFDs auch von fallenden Märkten profitieren. Die verlässliche IQ Option Plattform überzeugt mit ihrer hohen Liquidität, zudem handelt es sich um einen lizenzierten, regulierten Makler. Das monatliche Handelsvolumen beträgt derzeit (April 2018) über 11 Milliarden US-Dollar. Das Kundendienstteam von IQ Option beantwortet Anfragen von Tradern rund um die Uhr, die durchschnittliche Reaktionszeit liegt bei nur 46 Sekunden. Der bequeme Handel ist auf Desktop-PCs und auch mobil via Apps für iOS- und Android-Geräte möglich, sodass die Trader jederzeit und überall handeln können.

Mit IQ Option Kryptowährungen handeln

Mit der innovativen Handelsplattform von IQ Option können Anleger ganz einfach ein Krypto-Portfolio aufbauen. Das Konto ist in wenigen Sekunden startklar, der Support unterstützt die Einrichtung. Ein- und Auszahlungen finden auf absolut sicheren Wegen statt. Sobald Trader ihr Konto eingerichtet und kapitalisiert haben, können sie Kryptowährungen handeln. Diese sind digitale Coins, die im Netz geschürft und in einer Blockchain oder ähnlichen innovativen Datenverwaltungssystemen gehalten werden. Die Transaktionen laufen über ein P2P-Netzwerk ab, zentrale Stellen wie Banken oder Regierungen sind nicht beteiligt. Die Blockchain-Technologie ist die bedeutendste Basis von Kryptowährungen, doch manche dieser Währungen - so der IOTA - nutzen auch andere Technologien. Wenn jemand in der Blockchain eine Transaktion anfordert, validiert sie das Netzwerk und fügt sie einem Pool weiterer Transaktionen hinzu. Es entsteht ein Datenblock, der schließlich an Blockchain gehängt wird. Sobald der Block an der Kette hängt, wird die betreffende Transaktion genehmigt, sie ist damit abgeschlossen. Bei IQ Option können die Kunden direkt Kryptowährungen kaufen und sie an den Broker wieder verkaufen, doch sie können auch CFDs auf Währungspaare wie Bitcoin vs. US-Dollar buchen. Wer die Kryptowährungen direkt bei IQ Option kauft, kann sie in der "hauseigenen" Cloud-Wallet des Brokers verwahren, jedoch auch eine eigene Wallet nutzen.

Wie sicher sind Kryptowährungen vor Hackerangriffen?

Die Blockchain und verwandte Systeme wie der IOTA DAG (directed acyclic graph) sind kryptografische Technologien und in sich sicher. Hacker können solche Strukturen an sich nicht knacken, jedenfalls wurde bislang noch kein Fall bekannt (ebenso wie noch nie eine SSL-Verschlüsselung gehackt wurde). Dennoch wurden schon Kryptobörsen Opfer von Hacks und Betrügern. Das lässt sich nur auf mangelnde Sicherheitsvorkehrungen zurückführen. Der Broker IQ Option hält aber die höchsten Sicherheitsstandards ein und wird von der Finanzaufsicht CySec auch entsprechend überwacht. Hacker können also nicht in die Brokerplattform eindringen, sie können auch nicht die Blockchain selbst beschädigen. Deren Verschlüsselung gilt als sehr wertvolle Technologie des frühen 21. Jahrhunderts, die Architektur wird inzwischen für diverse andere Anwendungen wie Smart Contracts oder das IoT (Internet of Things) genutzt. Der DAG ist für das IoT sogar noch wertvoller und kommt inzwischen in der Automobilindustrie und an anderen Stellen zum Einsatz. Trader müssen sich also bei einem Handel auf der IQ Option Plattform keine Sorgen um die Sicherheit ihrer Anlage machen. Überdies ist der Broker Mitglied im ICF, dem zypriotischen Einlagensicherungsfonds Investor Compensation Fund, der Kundengelder bis 20.000 Euro zu mindestens 90 % schützt.

Lohnt sich die Investition in Kryptowährungen bei IQ Option?

Trader können mit CFDs Kryptowährungen handeln, sie können bei IQ Option auch die Währungen selbst anschaffen. Deren Preis unterliegt Schwankungen, weshalb die Frage berechtigt ist, ob sich so eine Investition lohnen kann. Experten raten eindeutig zu. Kryptowährungen gehören inzwischen zu den etablierten Investitionsgütern, welche große Finanzinstitute anbieten und verwalten. Japan hat den Bitcoin schon 2017 zum offiziellen Zahlungsmittel erklärt. In Venezuela wurde gar mit dem Petro eine Kryptowährung durch den Staat aufgelegt (bislang ein Sonderfall). Das beweist, dass die Welt diese Währungen nicht ignoriert. Ihre Volatilität ist indes berüchtigt, sollte optimistische Anleger aber nicht allzu sehr beunruhigen. Viele wichtige, heute schon starke Kryptowährungen werden uns zweifellos erhalten bleiben, einige kleine und unbedeutende virtuelle Coins werden vielleicht untergehen - immerhin gibt es im Frühjahr 2018 rund 5.000 solcher Währungen (aber nur rund 160 klassische Währungen). IQ Option bietet aber nur etablierte Kryptowährungen an. Die Investition in diese Währungen kann sich sehr lohnen.

Über IQ Option

Der Broker mit Sitz auf Zypern wird von der dortigen Finanzaufsicht CySec reguliert (Lizenz № 247/14). Damit ist der Broker nach den MiFID-Regeln der EU EWR-bevollmächtigt, darf also seine Dienstleistungen nach den Regeln des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) anbieten. Es existieren darüber hinaus noch weitere Regulierungen bei der britischen FCA (Finanzaufsichtsbehörde, Financial Conduct Authority, Reg. No. 670182), bei der italienischen Consob (Commissione Nazionale per-le Società e la-Borsa, Reg. No. 0008204/15), der spanischen CNMV (Comisión Nacional del-Mercado de Valores, Reg. No. 3867), der französischen Regafi (Financial Agents Register, Reg. No. 75119), der niederländischen AFM (Autoriteit Financiële Markten), der EST (Finantsinspektsioon, Finanzkontrollorgan von Estland) sowie bei der ČNB (Česká národní banka, tschechische Nationalbank). Die Kunden vertrauen dem Broker, dessen Nutzerzahlen rasant wachsen. Während im Jahr 2015 “nur” 8,1 Millionen Kunden bei IQ Option registriert waren, stieg diese Zahl im Jahr 2016 auf 14,68 Millionen und im Jahr 2017 auf 25,58 Millionen. Diese Nutzer führten 2017 täglich 1,8 Millionen Transaktionen auf der IQ Option Handelsplattform durch. Die Presse würdigt das Engagement des Brokers. So schreibt die Märkische Allgemeine schon im Jahr 2016, dass IQ Option den Kunden gute Möglichkeiten für die intelligente Verwaltung von Anlagen anbietet. Gelobt wurde damals vor allem die hervorragende technische Aufstellung der Plattform, die mobil zugänglich ist und eine kostenlose Demoversion anbietet. Auch die Ausbildung auf der Plattform wurde sehr gewürdigt. Sie ermögliche es auch neuen Händlern, bei IQ Option sofort effektiv zu arbeiten - besser als erfahrene Händler auf anderen Plattformen, so die Märkische Allgemeine. Nicht zuletzt zeigen diverse Auszeichnungen auf, dass die kritische Fachwelt die Aufstellung von IQ Option sehr positiv bewertet. Unter anderem zeichnete die Masterforex Academy das Unternehmen als "zuverlässigsten Binärbroker” aus, während die ShowFX Weltkonferenz den erstklassigen Kundenservice lobte. Im Jahr 2017 erhielt der Broker den FX Report Award.

Welche Kryptowährungen bietet IQ Option an?

  • Bitcoin, Bitcoin cash und Bitcoin Gold: Der Bitcoin ist die älteste und teuerste Kryptowährung, es gibt ihn seit 2009. Der Veteran legte eine unglaubliche Rallye von anfangs wenigen Cent bis auf knapp 20.000 Dollar hin, bevor sein Kurs etwas nachgab. Der Bitcoin cash und Bitcoin Gold wurden zugunsten schnellerer Transaktionen im Zuge von Hard Forks im Jahr 2017 geschaffen. Der Bitcoin cash schaffte aus dem Stand den Sprung in die Riege der größten Kryptowährungen.
  • Dash: Diese Währung gibt es seit 2014, sie gilt als besonders anonym und sicher. Der Datenschutz hat oberste Priorität.
  • Ethereum: Die nach dem Bitcoin zweitgrößte Kryptowährung entstammt einer Blockchain für Smart Contracts, es gibt sie seit 2015. Sie ist blutjung und doch sehr erfolgreich.
  • Ethereum Classic: Das ist die ursprüngliche Ether-Währung, die 2013 entstanden war. Es gab in der Ethereum-Blockchain einen Hard Fork, die jüngere der beiden Währungen heißt nun Ethereum, die ältere Ethereum Classic.
  • IOTA: Diese Kryptowährung basiert nicht auf einer Blockchain, sondern auf dem DAG (siehe oben), es gibt sie seit 2016. Sie wurde für das IoT geschaffen und wird dort auch eingesetzt.
  • Litecoin: Die Währung Litecoin entstand 2011, als der Erfolg des Bitcoins sichtbar wurde, sie übernahm viele von dessen Eigenschaften.
  • Monero: 2014 entstand diese Kryptowährung, die wiederum für höchste Anonymität geschaffen wurde.
  • OmiseGo: Hierbei handelt es sich um ein 2017 entstandenes japanisches System für Finanztransfers mit der angehängten gleichnamigen Währung.
  • Ripple: Auch das ist ein Geldtransfersystem, das einmal wie die Forex - nur für Fiat- und Kryptowährungen gleichermaßen - funktionieren soll. Es wurde 2012 geschaffen.
  • Santiment: Hierbei handelt es sich um die Währung eines Networks für Kryptowährungsmarktdaten, das 2017 für eine hohe Projekttransparenz geschaffen wurde.
  • Zcash: Diese seit 2017 existierende Kryptowährung sorgt für Anonymität und die selektive Transparenz der Transaktionen. Sie basiert auf einer Blockchain, die Teilnehmer werden nicht erkannt.
  • EOS: Diese junge Kryptowährung (Start: Juni 2017) stieg sofort unter die größten virtuellen Währungen auf. Die Plattform stellt Smart Contracts und dezentrale Speicherlösungen bereit. Sie behebt einige Skalierbarkeitsprobleme der Bitcoin- und Ethereum-Blockchains.
  • Stellar: Das 2014 entstandene Bezahlsystem soll den Austausch aller möglichen Werte fördern.
  • Neo: Diese Kryptowährung wurde 2014 in China entwickelt, die Neo-Plattform verfolgt wie die Ripple-Blockchain das Ziel der Schaffung eines Währungsmarktes für Krypto- und Fiatgeld.

Fazit: Kryptohandel bei IQ Option

Dieser Broker bietet derzeit das beste Portfolio für den Kryptohandel. Er führt unter den Brokern (die auch Krypto-CFDs anbieten) das größte Portfolio und ermöglicht gleichzeitig die Anschaffung echten Kryptogeldes und die Verwahrung in einer Wallet. Wir dürfen IQ Option daher wärmstens empfehlen.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit binären Optionen, Forex und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des Gesamtkapitals führen. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.