Admiral Markets: Forex ECN zu niedrigsten Spreads

  • Schriftgröße

Der Broker Admiral Markets bietet den Tradern drei Konten an: das MT5 Konto, das Flaggschiffkonto Admiral.Markets und das Forex ECN Tradingkonto Admiral.Prime. Letzteres ist ein reines Forex-Daytradingkonto und punktet mit niedrigsten ECN-Spreads.

Diese können durch die direkte Liquidität aus dem Interbankenmarkt im ECN (Electronic Communication Network) geboten werden.

Für wen eignet sich das Admiral.Prime Konto?

Dieses Forex ECN Tradingkonto eignet sich besonders für institutionelle Trader, wenn diese im Devisenhandel große Volumina pro Trade umsetzen und dabei eine nochmals beschleunigte Orderausführungsgeschwindigkeit suchen. Diese fällt ultrakurz aus, sie liegt im Zehntel- bis Millisekundenbereich. Hinzu kommen die reduzierten Forex-Spreads schon ab 0 Pips zuzüglich der Kommission. Ab dem 10.08.2015 wird Admiral Markets die Kommissionen für das Admiral.Prime Konto nochmals verringern. Dieses Angebot richtet sich an sehr aktive Forex-Daytrader. Die Kommissionsstruktur wird bei kleineren Kommissionen vereinfacht. Im Durchschnitt sinken dadurch die Kosten um 15 - 30 %.

Die Kommissionsstruktur für Admiral.Prime im Einzelnen

Forexpaare und Spot-Gold kosten künftig 3,00 US-Dollar pro vollem Lot, Spot-Silber kostet nur noch 30 US-Cent pro Lot an Kommission. Die bisherige, noch bis zum 09.08.15 gültige Kommissionsstruktur beläuft sich bei einer Million gehandeltem Nominalvolumen pro Position auf 35 US-Dollar, beim Kalkulationskurs von 1,0900 im Währungspaar EUR/USD wären das rund 7,63 Dollar pro 1 EUR/USD Lot. Die neue Kommission fällt für die am meisten gehandelten Forexpaare deutlich niedriger aus. Auch ist die neue Preisstruktur wesentlich transparenter. Die künftige Kommissions-Rate bei Admiral.Prime pro Halfturn und Lot beträgt auf die Kontowährung bezogen jeweils in US-Dollar:

  • EUR, CHF, USD: Forex und Spot-Gold: 3,0 / Spot-Silber 0,3
  • GBP: Forex und Spot-Gold: 2,0 / Spot-Silber 0,2

Die Wahl des passenden Tradingkontos bei Admiral Markets bleibt einfach: Die meisten Kunden wählen das Flaggschiffkonto Admiral.Markets. Hier lassen sich Forexwerte & CFDs ohne Kommissionen handeln, es fällt nur der Spread an. Beim EUR/USD beträgt er durchschnittlich 0,8 Pips, bei CFDs auf den DAX30 zwischen 08.00 bis 22.00 Uhr typischerweise einen Punkt. Institutionelle Anleger und aktive Forex-Scalper nutzen für ihre großen Volumina das Kontomodell Admiral.Prime.

Sie möchten sich über Admiral Markets näher informieren? Dann lesen Sie unseren Admiral Markets Testbericht.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok