Forex- und CFD-Broker FXFlat jetzt mit Paypal

  • Schriftgröße

Der Forex- und CFD-Broker FXFlat bietet ab sofort seinen Kunden Zahlungen via Paypal an. Das bringt große Vorteile mit sich. Bei Tradern ist die Zahlvariante über PayPal sehr beliebt, längst nicht alle Broker führen sie im Programm.

Warum ist die Einzahlung mit PayPal so angenehm?

PayPal bietet Komfort und Sicherheit gleichermaßen. Wer sich einmalig bei PayPal ein Benutzerkonto erstellt hat, braucht bei Einzahlungen auf sein FXFlat-Konto die eigenen Daten nicht mehr eingeben. Der Kunde hat bei PayPal seine Kontoverbindung oder die Daten seiner Kreditkarte hinterlegt. Für Zahlungsvorgänge auf das Tradingkonto bei FXFlat genügen in Zukunft die E-Mail-Adresse und das Passwort. Das ist unkompliziert und spart Zeit. Für den Kunden laufen die Zahlungen gebührenfrei ab, sie werden unmittelbar dem Tradingkonto gutgeschrieben. Die Sicherheit hat bei PayPal oberste Priorität. Es gibt einen Käuferschutz für Einkäufe mit PayPal und auch einen sechsstelligen Sicherheitsschlüssel. Nicht umsonst gehört PayPal weltweit zu den beliebtesten Zahlsystemen, 2016 nutzen rund 250 Millionen Kunden aus knapp 200 Nationen in 25 Währungen diesen Dienst. Zahlungen sind auch mobil möglich, das virtuelle PayPal-Konto wird durch die E-Mail-Adresse des Kunden eindeutig verifiziert. Hinzu kommen der erwähnte Passwortschutz und der Sicherheitsschlüssel. Der Erfolg von PayPal erklärt sich wohl aus der einfachen Funktionsweise und den gleichzeitig sehr hohen Sicherheitsstandards.

Über FXFlat

FXFlat ist ein deutscher Forex- und CFD-Broker mit einem umfangreichen Produktportfolio und ausgezeichneten Handelskonditionen. Diverse Auszeichnungen der letzten Jahre belegen den erstklassigen Rang des international ausgerichteten Anbieters, der durch besten Kundenservice und eine technisch sehr ausgefeilte Handelsplattform von sich reden macht.

Sie möchten sich über FXFlat näher informieren? Dann lesen Sie unseren FXFlat Testbericht.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok