Optimierung der verfügbaren FOREX-Handelsinstrumente bei Admiral Markets UK

  • Schriftgröße

Seit dem 30. März 2015 profitieren die Kunden von Admiral Markets von der Optimierung der Kontomodelle, die der Broker im Oktober 2014 installiert hatte. Seither schon können die Händler beim Broker Admiral Markets auch viele Nebenwährungspaare ("exotische Währungspaare") handeln.

Dieses Angebot hat der Broker nun nochmals verifiziert, wobei neue CFD-Handelswerte besonders im Fokus stehen, aber auch einige Paarungen hinfällig werden. Dieser Schritt folgt auf eine Analyse der vergangenen Monate, bei der unter anderem die Nachfrage bezogen auf einzelne Handelswerte überprüft wurde. Weitere Änderungen betreffen die Liquiditätsprovider und die Marginanforderungen.

Die Änderungen im Einzelnen

Konkret nimmt Admiral Markets einige exotische Währungen aus dem Programm, nach denen kaum Nachfrage bestanden hatte. Die Positionen können im "Close Only" Modus jederzeit geschlossen werden. Bei einigen Werten - das können Exoten gegen den Schweizer Franken sein - wird es sich um einen vorübergehenden Zustand handeln, in anderen Fällen nimmt Admiral Markets die Paarungen dauerhaft aus dem Rennen.

Sie möchten sich über Admiral Markets näher informieren? Dann lesen Sie unseren Admiral Markets Testbericht.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok