Verringerte CFD Hebel bei Markets.com

  • Schriftgröße

Der Broker Markets.com verringert in Zukunft seine Hebel auf CFDs. Damit folgt er einer Vorgabe seiner Heimatregulierungsbehörde CySec. Diese ist bestrebt, für die gesamte Branche einheitliche Richtlinien für die Contracts for Difference einzuführen, damit sämtliche Kunden von fairen Ergebnissen profitieren.

 

Die jüngste Initiative der CySec entspricht den Leitlinien der ESMA (Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde) und auch den Maßnahmen, welche schon andere Regulierungsbehörden der EU eingeführt haben oder für die nächste Zeit planen.

Markets.com führt daher ab dem 26.01.2017 Hebel zwischen 1:25 bis 1:200 auch für CFDs ein, die bislang höher gehebelt zu handeln waren. Die künftig angewendeten Leverage Ratios richten sich nach den Basiswerten, wobei für weniger erfahrene Kunden Einschränkungen gelten.

Sie möchten sich über Markets.com näher informieren? Dann lesen Sie unseren Markets.com Testbericht.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.