Unsere IQ Option Erfahrungen 2022 - Betrug oder seriös?

IQ Option hat sich als Onlinebroker seit 2013 einen Namen gemacht. Der Broker konzentriert sich auf den CFD-Handel mit Fremdwährungen und Aktien, außerdem nimmt der Handel mit Exchange Traded Funds einen breiten Raum ein. Neu im Angebot sind Kryptowährungen, auch sie können als CFDs über IQ Option gekauft und verkauft werden. Positiv fällt bei die weitreichende Regulierung des Onlinebrokers auf. Sie ist ein wichtiges Indiz dafür, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

IQ Option im Überblick:

IQ Option Screenshot
IQ Option Website

Broker Vorteile:

  • Vielseitiger Broker (Forex, FX Optionen, CFDs und Kryptos)
  • Mindesteinzahlung nur 50 Euro
  • Handel ab nur 1€
  • Unbegrenztes kostenloses Demokonto
  • Handel über Web, App oder Download
  • Eigene Forex Trading-App

Minuspunkte im Test:

*Hinweis: 73 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs.

Regulierung durch anerkannte Aufsichtsbehörden

Im europäischen Raum ist IQ Option in Zypern lizenziert und reguliert. Die IQ Option Europe Ltd hat die Registrierungsnummer HE327751 und hat seinen Firmensitz im Yiannis Nicolaides Business Center, Agiou Athanasiou Avenue 33, 4102, Agios Athanasios, Limassol, Zypern. Gerade für das Trading und das Geschäft mit spekulativen Geldanlage ist die Regulierung und Lizenzierung ein wichtiger Indikator für die Seriosität eines Anbieters.

Ein Broker für alle wichtigen Finanzinstrumente

IQ Option ist als Onlinebroker vor allem für Anleger interessant, die unter einer einzigen Plattform Zugriff auf alle relevanten Finanzinstrument haben wollen. Im Angebot sind Differenzkontrakte (CFDs) für Fremdwährungen, Aktien und Kryptowährungen zu finden. Abgerundet wird das Spektrum durch Exchange Traded Funds (ETFs).
Im Segment Devisenhandel besteht derzeit Zugriff auf über 30 Währungspaare. Dazu gehören gängige Konstellationen wie EUR/USD, EUR/GBP, EUR/JPY oder EUR/CHF, es sind allerdings auch Devisenpaare im Angebot zu finden, die über den bekannten Rahmen hinaus gehen. Damit versucht IQ Option auch Trader anzusprechen, die in wirtschaftlichen Regionen außerhalb der üblichen Normen handeln wollen, Dazu gehören zum Beispiel Schwellenländer wie Brasilien, die für risikobewusste Trader durchaus attraktiv sind. Im Devisensegment ist ein Hebel von 1:30 möglich. Damit kann ein Händler mit einem geringen Einsatz recht große Mengen handeln, sofern er bereit ist, das entsprechende Verlustrisiko in Kauf zu nehmen.
Wer mit Aktien-CFDs handeln möchte, hat Zugriff auf mehr als 190 Titel. Die Unternehmen sind an der NASDAQ oder an der NYSE geführt.
Interessant ist der Einstieg bei IQ Option auch für Händler, die zunächst mit weniger riskanten Finanzinstrumenten agieren wollen. Dafür eignen sich die rund 20 Exchange Traded Funds. Sie sollen Anleger ansprechen, die mit einem überschaubaren Risiko und mit wenig Aufwand regelmäßig Vermögen ansparen wollen. Mit ETFs lässt sich ein attraktives Portfolio aufbauen, das ganz ohne die etwas riskanteren Devisengeschäfte, Aktien-CFDs oder auch Kryptowährungen eine interessante Rendite verspricht.
Noch relativ neu im Angebot von IQ Option sind Kryptowährungen. Insgesamt 12 Cyberwährungen sind über den Broker zu kaufen und zu verkaufen, dazu gehören natürlich auch die bekannten Währungen Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Der Handel wird in Form von CFDs durchgeführt, ein physischer Kauf und Verkauf ist somit nicht erforderlich, ist aber mittels einer Exchange Plattform ebenso möglich. Zum Schutz der europäischen Anleger gibt es beim Kryptohandel einen kleinen Hebel von bis zu 1:2. Das liegt daran, dass Kryptowährungen mit großen Schwankungen behaftet sind, ihr Kurs kann sich innerhalb von wenigen Minuten dramatisch ändern. Dadurch sind für den Investor innerhalb von kürzester Zeit zwar hohe Gewinne, aber auch enorme Verluste möglich. Deshalb verzichtet IQ Option in diesem volatilen Marktsegment auf zusätzliche Hebel, die diese Schwankungen in beiden Richtungen noch verstärken würden. Für den Handel mit Kryptowährungen fällt eine Provision an. Sie beträgt derzeit 2,9 Prozent des gehandelten Volumens für jede Transaktion.

Das Kontomodell hängt von der Einzahlung ab

Dieser Onlinebroker stellt zwei Kontomodelle zur Verfügung, sie hängen von der gewählten Einzahlung ab. Damit ist das Angebot insgesamt überschaubar und für den Anleger verständlich. Die Eröffnung des Kontos selbst ist innerhalb von wenigen Minuten mit einigen persönlichen Angaben erledigt. Allerdings muss sich der Trader danach noch mit einem Personalausweis oder einem Reisepass und einem Nachweis zum Wohnsitz legitimieren. Mit dieser Verifikation kommt der Broker seiner Verpflichtung nach, die Identität des Anlegers vor dem ersten Handelsgeschäft und der ersten Auszahlung zu prüfen. Zur Auswahl stehen zwei Kontomodelle. Das Basiskonto kann mit einer Mindesteinzahlung von 50 Euro eröffnet werden. Mit dieser geringen Einzahlung hebt sich der Broker aus London sehr positiv von der Konkurrenz ab, denn in der Regel sind weitaus höhere Mindesteinlagen üblich. Auch die Mindesthandelssumme ist mit nur einem Euro sehr kundenfreundlich ausgelegt und durchaus nicht gängig. Die Kontoführung ist bei IQ Option kostenfrei.
Wer als Trader nicht regelmäßig aktiv ist, muss wissen, dass IQ Option eine Gebühr erhebt, wenn der Händler sein Konto 90 Tage lang nicht in Benutzung hatte. Diese Inaktivitätsgebühr beträgt aber nur 10 Euro. Anerkannte Zahlungsarten sind Banküberweisung und Kreditkarte, hinzu kommen einige Dienstleister wie Neteller oder WebMoney.

Kauf und Verkauf über Web, Desktop und App

Anders als andere Broker hat IQ Option eine eigene Handelssoftware entwickelt. Sie ist auch für Einsteiger gut verständlich und intuitiv nutzbar. Sie enthält alle wichtigen Transaktionen und darüber hinaus zusätzliches Schulungsmaterial. Auch Analysetools sowie News stehen dem Trader zur Verfügung. Er hat damit auf einen Blick alle wichtigen Informationen im Zugriff, die den schnellen Kauf und Verkauf von spekulativen Finanzinstrumenten ermöglichen. Das ist schon deshalb wichtig, weil es im Trading unter Umständen um Entscheidungen und Transaktionen geht, die innerhalb von Minuten durchzuführen sind. Dazu ist eine leicht bedienbare Nutzeroberfläche unbedingt erforderlich.
IQ Option bietet eine Desktopversion der Handelssoftware für Kunden an, die gerne an ihrem eigenen PC arbeiten. Wer seinen Computer häufig wechselt, entscheidet sich vielleicht für den webbasierten Zugriff, er ist von jedem Computer mit Internetzugriff möglich. Für das Mobile Trading wurde eine eigene App entwickelt, sie ist für die Betriebssysteme iOS und Android optimiert. Das heißt, dass der Händler von allen Smartphones und Tablets mit diesen beiden Betriebssystemen jederzeit und an jedem Ort handeln kann. Dadurch wird man dem Wunsch vieler Anleger nach einem flexiblen und mobilen Trading gerecht. Für den Devisenhandel steht eine eigene App zur Verfügung, die alle wichtigen Funktionen enthält. Allerdings ist diese nur für iOS ausgelegt.

Schneller Einstieg mit Demokonto und Videos

Der Broker eignet sich gut für Anfänger, die bisher noch wenig Erfahrung mit dem Trading haben. Für diese Kunden stellt er ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Darin können alle Transaktionen eingeübt werden. Zwar stehen nur wenige Basiswerte für den Handel zur Verfügung, doch das Spektrum ist ausreichend, um die Funktion des Handels zu verstehen. Darüber hinaus besteht der Zugriff auf das Demokonto auch für Interessenten, die ihre Anmeldung und Legitimation noch nicht vollständig abgeschlossen haben, weil sie sich zunächst umfassend informieren wollen. Auch das Schulungsangebot steht ohne komplette Verifikation schon zur Verfügung. Damit kann man sich zunächst sehr eingehend mit der Materie beschäftigen, bevor man sich anmeldet und verifiziert. Das Schulungsmaterial ist in englischer Sprache veröffentlicht. Deshalb sollten genügend Sprachkenntnisse vorhanden sein, wenn man den Videos in vollem Umfang folgen will.
Für die Betreuung der Anleger steht eine telefonische Hotline rund um die Uhr zur Verfügung. Die deutschsprachigen Mitarbeiter beantworten Fragen der Anleger zum Angebot, zur Plattform und zu den Abläufen, um vor allem unerfahrenen Händlern den Einstieg zu erleichtern.

Fazit: IQ Option ist seriös und sehr empfehlenswert

Der Onlinebroker macht insgesamt einen sehr guten Eindruck und ist für Einsteiger und Profis geeignet. Positiv fällt vor allem die Regulierung durch die CySec auf. Das Angebot ist umfassend und deshalb für Anleger interessant, die mit einer einzigen Plattform alle gängigen Finanzinstrumente einschließlich Kryptowährungen handeln wollen. Erfreulich aussagekräftig ist auch das Schulungsmaterial, das in verschiedenen Sprachen angeboten wird.

*Hinweis: 73 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs.

1Diese Hebel gelten nur für professionelle Händler
2Die ESMA hat am 1. August 2018 den CFD-Hebel für Privatanleger auf maximal 1:30 beschränkt. Der Hebel variiert je nach Underlying.

Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit CFDs ist höchst spekulativ und kann aufgrund der Hebelwirkung zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
74 - 89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Prüfen Sie genau, ob sie die Funktionsweise von CFDs verstanden haben und ob sie das Risiko tragen können, ihre Investitionen zu verlieren.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.