Grundlagen Binäre Optionen

Was sind Binäre Optionen?

Binäre Optionen sind eine neue Art von exotischen Derivaten, die seit 2008 auch privaten Tradern zur Verfügung stehen. Schon einige Jahre vorher wurden sie von großen, institutionellen Investoren gehandelt. Ihren Namen haben sie von der prinzipiellen Konstruktion: Eine Binäre Option lässt nur zwei mögliche Ereignisse zu, nämlich den vorab in seiner Höhe definierten Gewinn eines Trades oder den Verlust. Damit unterscheiden sich die Binären Optionen von allen anderen Handelsinstrumenten, bei denen es ein "Mehr-oder-weniger" gibt. Im Detail betrachtet weisen Binäre Optionen dennoch viele Differenzierungen auf.
Weitere Details hierzu erfahren Sie in unserem Artikel "Was sind binären Optionen?"

 

Handel mit Binären Optionen

Trader handeln Binäre Optionen über spezialisierte Broker, die in unserem Broker Vergleich zu finden sind. Einige dieser Broker kommen aus dem Forexbereich und haben das Segment der Binären Optionen nach 2008 hinzugenommen, viele der Broker wurden von Fachleuten speziell für dieses Handelssegment gegründet. Interessierte Trader suchen sich einen Broker nach bestimmten Kriterien aus, zu denen 

 

  • die Lizenzierung des Brokers,
  • die Mindestkapitalisierung und der Mindesteinsatz,
  • Gewinn- und Verlustmöglichkeiten,
  • die Zahl der angebotenen Assets sowie
  • die Benutzerfreundlichkeit 

 

gehören. In unserem Broker Vergleich führen wir eigens bewertete Broker-Ranglisten und bieten zudem eine detaillierte Such- und Filterfunktion an, sodass es nach einiger Recherche nicht schwierig ist, einen passenden Broker zu finden. Viele dieser Broker bieten ein Demokonto an, mit denen die Funktionen ausprobiert werden können. Nach der Kapitalisierung eines Echtgeldkontos steht den Tradern die Welt der Binären Optionen offen, die keineswegs schmalspurig ausfällt, sondern mit einer Vielzahl von Handelsmöglichkeiten aufwartet. Nur von der Vorstellung eines stets fließenden Gewinns, wie er bei anderen Handelsinstrumenten vorzufinden ist, müssen sich die Trader verabschieden. Jedoch haben  Binäre Optionen viele Vorzüge, die sich gerade aus ihrer Konstruktion ergeben. Der mobile Handel vom Smartphone oder Tablet aus ist zwar theoretisch im klassischen Börsensegment möglich, aber eigentlich sind nur Binäre Optionen tatsächlich so unkompliziert (mit ein paar Fingertipps) zu buchen, dass sich Trader mobil an sie heranwagen.
Weitere Details dazu erfahren Sie unserem ausführlichen Artikel "Der Handel mit binären Optionen".

 

Welche Märkte werden mit Binären Optionen gehandelt?

Praktisch sämtliche Binäre Optionen Broker bieten einheitlich den Handel mit Binären Optionen in vier Assetklassen an: 

  • Aktien
  • Aktienindizes
  • Forex (Währungspaare)
  • Rohstoffe

 

In sehr seltenen Fällen gibt es zusätzlich Binäre Optionen auf Assets aus dem Anleihe- oder Rentenmarkt, im Grunde vermisst aber niemand solche Exoten. Die vier Assetklassen sind freilich von Broker zu Broker sehr unterschiedlich bestückt, was auch mit der Herkunft des Brokers zusammenhängt. Es gibt Broker aus dem angloamerikanischen Raum, die auf britische, nordamerikanische, australische und pazifische Werte fokussieren, ohne die übrige Welt komplett zu vernachlässigen, einige Broker bieten viele sehr interessante Werte aus Asien und dem Nahen Osten an. Die Zahl der einzelnen Assets kann stark differieren, bei einigen Brokern sind es zwischen 30 bis 40 Einzelwerte, bei anderen Brokern über 200 Werte. Der Fairness halber muss gesagt werden, dass es kaum einen Trader gibt, der mehr als 30 Werte handelt, im Gegenteil: Viele Trader beschränken sich unabhängig vom Handelsinstrument auf zwei bis fünf Werte.
Weitere Details hierzu erfahren Sie in unserem ausführlichen Artikel "Welche Märkte werden mit binären Optionen gehandelt?".

 

Binäre Optionen: Handelsarten

Binäre Optionen werden in vier grundsätzlichen Handelsarten angeboten, zu denen es Erweiterungen, Ergänzungen und Zusatzfeatures gibt.

 

  • Call- und Put-Optionen: Bei dieser einfachsten Art der Binären Option entscheidet der Trader, ob der Kurs des Underlyings (zugrunde liegender Basiswert) im gewählten Zeitraum der Binären Option zwischen meist 15 Minuten bis zu Stunden, Tagen, Wochen oder auch Monaten steigen (Call) oder fallen (Put) wird. Wenn das Ereignis zum Ende der Optionslaufzeit eingetroffen ist, schüttet der Broker einen Gewinn von rund 75 bis 90 % aus, im Verlustfall verfällt der Einsatz, manche Broker erstatten zwischen 10 bis 15 % zurück.
  • Range-Optionen: In diesem Fall soll der Kurs des Underlyings innerhalb einer vorab definierten Range oder auch außerhalb von dieser ("Out-of-Range") enden.
  • Touch-Optionen: Der Kurs soll eine bestimmte Preisgrenze berühren. Wenn dieses schwer zu bestimmende Ereignis eintrifft, schütten die Broker sogenannte High-Yield-Gewinne aus, die zwischen rund 120 - 700 % liegen können.
  • 60-, 30- oder 120-Sekunden-Optionen: Dieser Spezialfall der Call- und Put-Optionen läuft nur über die ultrakurze Laufzeit von einer, einer halben oder zwei Minuten.

 

Zu diesen Handelsarten gibt es Erweiterungen wie Early Closure (vorzeitiges Schließen der Option), Rollover (Verlängern der Optionslaufzeit) sowie Zusatzfeatures wie den Option Builder, mit dem sich der Trader eine eigene Option kreiert. Ergänzungen wären beispielsweise die Optionsart "Ladder" (Leiter), mit der ein prozyklisches Zubuchen möglich ist, oder auch "Double Up" für das Verdoppeln des Einsatzes einer Option.
Weitere Details hierzu erfahren Sie in unserem ausführlichen Artikel "Welche Handelsarten gibt es?".

 

Broker Software für Binäre Optionen

Es haben sich einige Softwareanbieter auf Binäre Optionen spezialisiert, ihre Softwarelösungen werden von verschiedenen Brokern verwendet. Einige Broker haben auch eine eigene Software entwickelt. Die am häufigsten anzutreffenden Arten der Binäre Optionen Software sind:

 

  • SpotOption für den Call- und Put-Handel sowie Touch- und 60-Sekunden-Optionen
  • TechFinancials mit einem großen Handelspaket und der zusätzlichen Möglichkeit von Range-Optionen
  • Tradologic mit der gesamten Bandbreite der Binären Optionen und dem Vorzug einer hohen Übersichtlichkeit

 

Die drei Hauptvarianten nehmen sich nicht viel, komfortabel handeln lässt sich mit jeder dieser Softwarepakete.
Weitere Details hierzu erfahren Sie in unserem ausführlichen Artikel "Welche Broker Software wird angeboten?".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.