NSBroker Erfahrungen - Aktuelle Review 2021

  • Schriftgröße

NSBroker ist ein noch recht junger Broker mit Sitz in Malta, der sich mit seinem Handelsangebot vor allem auf Devisen konzentriert. Hinzu kommen weitere Finanzinstrumente wie Indizes oder Rohstoffe. Beliebt ist NSBroker bei Tradern aus der Schweiz, aber auch bei Händlern in vielen anderen Ländern. Der Fokus liegt für den ECN-Broker auf dem direkten Marktzugang, dessen Vorteile sich unter anderem in günstigen Gebühren niederschlägt.

NSBroker im Überblick

NSBroker Screenshot
NSBroker Website

Broker Vorteile:

  • Zweifache Lizenzierung in Deutschland und Malta
  • Großes Angebot an Trainingsmaterial
  • Unbegrenzt kostenloses Demokonto
  • Verzicht auf Inaktivitätsgebühr

Minuspunkte im Test:

  • Fokus überwiegend auf Devisen
  • Niedriger Hebel
  • Support nicht 24/7 erreichbar
*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.

Sitz und Regulierung

NSBroker ist ein Unternehmen der Gruppe NSFX. Die Gesellschaft fungiert als Limited und ist seit über zehn Jahren am Markt etabliert. NSBroker selbst ist als Online Broker noch relativ neu auf dem Markt. Erklärtes Ziel ist es, sich als Partner für private und institutionelle Investoren zu platzieren, denen man ein konzentriertes Portfolio bieten will. NSBroker ist weltweit vertreten und hat Kunden auf der ganzen Welt. Innerhalb der EU verteilen sich die Trader auf über 20 Länder. Obwohl NSBroker als ECN-Broker noch nicht so lange auf dem Markt ist, braucht das Unternehmen den Vergleich mit den großen Anbietern nicht zu scheuen.

Der Broker hat seinen Firmensitz in Malta gewählt. Er unterwirft sich der Kontrolle der maltesischen Finanzaufsichtsbehörde MFSA. Die Malta Financial Service Authority führt den Broker unter der Lizenznummer IS/56519. Die Lizenz wird unter anderen erteilt, wenn eine strenge Trennung der Unternehmensgelder von den investierten Kundengeldern nachgewiesen wird. Darüber hinaus muss sich der Broker der permanenten Kontrolle und Prüfung der Aufsichtsbehörde unterwerfen. Die maximale Haftung für Kundengelder liegt entsprechend der EU-Richtlinie 97/9 bei 100.000 Euro pro Kunde.

Für Deutschland gilt eine Lizenzierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Um den Vorgaben der BaFin zu genügen, ist ebenfalls eine Trennung von Vermögens- und Kundengeldern erforderlich. Damit ist eine wichtige Voraussetzung für die Sicherheit der Kundeneinlagen bei einer Insolvenz des Brokers erfüllt. Selbst wenn das Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage gerät, haben die Gläubiger keinen Zugriff auf die angelegten Gelder. Damit genießen Trader in Deutschland und im Ausland einen hohen Schutz. Dessen ungeachtet weist NSBroker auf seiner Internetseite darauf hin, dass jedes Trading mit Risiken behaftet ist und sorgt so für eine adäquate Information seiner Kunden.

Kontoeröffnung

Um auf NSBroker mit Echtgeld zu handeln, ist eine Registrierung nötig. Außerdem muss ein Konto eröffnet werden. Die Registrierung beginnt mit einem Klick auf den Button „Konto eröffnen“ in der rechten oberen Ecke der Homepage. Für die Registrierung genügt die Eingabe von einigen persönlichen Daten. Anhand dieser Daten führt der Broker eine Identifizierung des Kunden durch. Diese Identifizierung ist nur einmalig bei der Registrierung erforderlich. Sie basiert auf der gesetzlichen Verpflichtung des Brokers und ist für jede Neuanmeldung nötig. Hintergrund ist die Maßgabe, der internationalen Geldwäsche vorzubeugen. Nach der Identifizierung muss der Trader noch die Handelsbedingungen und die Bestimmungen zum Datenschutz lesen und annehmen. Dann ist die Kontoeröffnung abgeschlossen. Um mit dem Handel zu beginnen, muss die Mindesteinzahlung geleistet werden. Für die Eröffnung des Kontos fallen keine Gebühren an.

Wer sich noch nicht anmelden will, hat die Möglichkeit, zuerst einen Testaccount einzurichten. Er dient dazu, die Funktionen der Handelsplattformen eingehend zu testen. Der angehende Trader hat somit die Chance, die Plattform zuerst genau zu prüfen. Stellt er fest, dass das Angebot oder die Funktionen nicht seinen Handelsschwerpunkten entsprechen und nicht zu seinem Tradingverhalten passen, löscht man lediglich den Testaccount. Eine weitere Abmeldung des Kontos ist dann nicht erforderlich. Der Testaccount gibt die Nutzung des Demokontos frei, das unbegrenzt kostenlos zur Verfügung steht. Mit Hilfe des Demokontos können alle Funktionen mit den aktuellen Kursen in Echtzeit ausprobiert werden. Entscheidet sich der Trader dafür, ein Handelskonto bei NSBroker zu eröffnen, kann er selbstverständlich den Testaccount kostenfrei weiternutzen. Er ist eine gute Hilfestellung, um die eigenen Handelsstrategien zu überprüfen und zu entwickeln oder um neue Ideen auszuprobieren.

Mindesteinzahlung

Bevor man mit dem Handel beginnt, muss die Mindesteinzahlung geleistet werden. Sie beträgt 250 Euro. Die Kontoführung kann auch auf US-Dollar oder auf Britische Pfund umgestellt werden. Für Trader in der Schweiz ist es wichtig zu wissen, dass eine Kontoführung in Schweizer Franken im Augenblick nicht zur Verfügung steht. Sollte NSBroker einen großen Zuwachs an Händlern in der Schweiz feststellen, besteht allerdings die Möglichkeit, dass man hier Änderungen vornimmt und die Kontoführung in der Währung „Schweizer Franken“ ermöglicht.

Handelsangebot

Das Angebot von NSBroker umfasst rund 400 Finanzinstrumente. Andere Broker bieten deutlich mehr Möglichkeiten im internationalen Handel. NSBroker hat sich bewusst auf den Handel mit Fremdwährungen ausgerichtet. Etwa die Hälfte des gesamten Portfolios entfällt allein auf Transaktionen im Bereich Foreign Exchange. Im Vordergrund steht der Kauf und der Verkauf der international beliebtesten Währungspaare. Interessant ist die Aufteilung der Gebühren nach der Beliebtheit der Devisen. Sie unterscheiden sich zum Beispiel nach Majors, Minors und Exoten, wobei die Gebühren für Majors deutlich günstiger sind als für Exoten.

NSBroker Handelsangebot
NSBroker Handelsangebot

Wer gerne CFDs handelt, findet interessante Kombinationen im Bereich Aktien, Indizes und Rohstoffe. Auch Kryptowährungen gehören zum Spektrum des Onlinebrokers aus Malta, rund 30 virtuelle Währungen findet der Trader im Portfolio. Insgesamt entsteht ein kompaktes Angebot, das sich auf einige Schwerpunkte konzentriert, so dass jeder Trader problemlos die Assets finden dürfte, die zu seinem favorisierten Handelsverhalten passen.

Die Hebel sind je nach Asset unterschiedlich gesetzt. Bei Kryptowährungen beträgt der Hebel 1:2, für den Handel mit Aktien-Indizes wurde der Hebel für private Anleger auf 1:20 limitiert. Das Angebot der Handelsinstrumente im Bereich Aktien-Indizes ist noch ausbaufähig, man hat sich zunächst auf die Indizes konzentriert, die im internationalen Handelsverkehr besonders gefragt sind.

Im Segment Edelmetalle stehen Gold und Silber im Vordergrund. Viele Trader haben ein Interesse daran, ihr Portfolio noch breiter aufzustellen. Das ist möglich, indem man zum Beispiel CFDs für Energie-Werte aufnimmt. Ein Klassiker ist hier der Kauf und Verkauf von WTI und Brent. Beim Handel mit Energie-Werten liegt der Hebel maximal bei 1:10.

Handelsplattformen

Der Handel läuft über den beliebten MetaTrader 5. Er ist in mehreren Versionen erhältlich, um damit Trader mit unterschiedlichen Präferenzen anzusprechen und um ein breites Repertoire an Einsatzmöglichkeiten zu bieten. Die Desktopvariante ist ausgereift und nutzerfreundlich und vor allem für Händler zu empfehlen, die meistens von ihrem heimischen Computer aus arbeiten. Wer regelmäßig von verschiedenen Rechnern aus handelt, wählt vermutlich den Webtrader. Für alle Trader, die gerne mobil handeln, steht der MetaTrader 5 als App für die Betriebssysteme iOS und Android zur Verfügung.

NSBroker Handelsplattform
NSBroker Handelsplattform

Die Handelsplattform MetaTrader 5 ist die Weiterentwicklung des MetaTrader 4. Die Oberfläche ist sehr benutzerfreundlich, so dass sich auch neue Händler schnell zurecht finden. Der MetaTrader 5 gefällt unter anderem durch den informativen Wirtschaftskalender. Hier findet der Trader stets aktuelle Informationen aus dem Bereich Wirtschaft. Aktuelle News haben häufig direkten Einfluss auf das Geschehen an den Märkten, und wer hier stets auf dem Laufenden ist, kann seine Transaktionen direkt darauf ausrichten. Das Charting ist im MetaTrader ebenso gut entwickelt wie die Tools für die Analyse. Interessant dürfte auch die Stop-Limit-Orders-Funktion sein. Sie ist dazu gedacht, den Trader davor zu schützen, dass sein Kontosaldo negativ wird. Die Gebühr für diese Order ist höher als für andere Ordertypen, allerdings hat der Trader dadurch eine verbesserte Sicherheit, falls sich die Kurse in eine für ihn ungünstige Richtung entwickeln.

Das Tool bietet vor allem erfahrenen Tradern unglaublich viele Varianten. So lassen sich bis zu 100 Charts zeitgleich öffnen. Im Chartingsystem stehen über 20 Zeitrahmen zur Verfügung. Rund 50 Indikatoren und 40 Grafikobjekte erlauben es, die Märkte nach allen erdenklichen Aspekten zu analysieren und zu vergleichen. Allein die Anzeige lässt sich in 17 verschiedenen Varianten anpassen und nach Mandanten verändern. So kann sich jeder Trader die Oberfläche und die Ansicht zusammenstellen, die optimal zu seinem Handelsverhalten passt und die alle für ihn wesentlichen Zahlen, Daten und Fakten enthält.

Auch die mobile App des MetaTrader 5 ist sehr ausgereift. Der Funktionsumfang steht der Desktop- und der Webversion nicht nach, die Optik ist allerdings für den mobilen Handel konzipiert. So genießen Trader auch unterwegs oder auf kleinen Bildschirmen ein optimales Handelserlebnis. Die Installation aus den Android- und Apple-Stores ist problemlos und innerhalb von ein paar Minuten erledigt.

Die NSBroker-App
Die NSBroker-App

Einzahlung/Auszahlung

Für die Einzahlung werden die beliebten Varianten Banküberweisung und Kreditkarte angeboten. Bei Zahlung per Banküberweisung fallen keine Gebühren an, es dauert allerdings etwa zwei bis drei Bankarbeitstage, bis das Geld auf dem Handelskonto gutgeschrieben ist. Schneller geht es mit der Visa-Karte oder der MasterCard. Auch eine Einzahlung über die Maestrokarte ist möglich, bei Kartenzahlung werden keine Gebühren erhoben, die Einzahlung wird unmittelbar auf dem Konto gebucht. Der Handel kann also bei Kartenzahlung sofort beginnen.

Die Zahlungsmethoden von NSBroker
Die Zahlungsmethoden von NSBroker

Die Auszahlung ist auf dem gleichen Weg möglich, sie ist gebührenfrei. Meist werden Auszahlungen von NSBroker kurzfristig angewiesen und am gleichen Tag auf den Weg gebracht. Je nach Zahlungsmittel kann es aber einige Bankarbeitstage dauern, bis das Geld auf dem Konto oder der Kreditkarte des Traders gebucht ist.

Demokonto

NSBroker ergänzt sein Angebot mit einem kostenfreien Demokonto, das zeitlich unbegrenzt zur Verfügung steht. Das Demokonto wird entweder nach der Registrierung und der Eröffnung des Echtgeldkontos freigeschaltet oder nach der Anmeldung des Testaccounts.

Mit Hilfe des Testaccounts kann der Trader die Handelsplattform mit allen Funktionen und dem gesamten Angebot testen, bevor er sich endgültig bei NSBroker registriert. So ist es möglich, die wichtigsten Funktionen des MetaTrader 5 ausgiebig zu testen, bevor man sich für eine finale Anmeldung entscheidet. Interessant ist das unter anderem für Trader, die sich noch nicht sicher sind, ob sie bei NSBroker das passende Angebot für ihren individuellen Bedarf finden. Mit Hilfe des Demokontos hat man die Gelegenheit, das Portfolio und die Plattform sehr eingehend auszuprobieren. Entspricht das Angebot nicht den persönlichen Wünschen, stellt man das meist schon im Testaccount fest und kann auf eine Registrierung verzichten.

Das Demokonto wird mit Spielgeld aufgeladen, der maximale Betrag liegt bei 20.000 US-Dollar. Der Handel ist in den aktuellen Konditionen an den Märkten abgebildet. Das heißt, die Kurse werden in Echtzeit aufgelistet. Deshalb ist das Demokonto auch ideal für alle Trader, die ihre Strategie noch verfeinern wollen oder die neue Handelsmethoden ausprobieren wollen. Da auf dem Demokonto nicht mit Echtgeld gehandelt wird, ist der Test völlig risikofrei und bietet trotzdem alle wichtigen Funktionen, die im Handel von Bedeutung sind.

Bonus und Sonderaktionen

Sonderaktionen oder Boni sind an sich wichtige Werbemittel, um für Trader interessant zu bleiben und neue Händler zu gewinnen. Da der Broker in Malta lizenziert ist, ist es ihm aufgrund der ESMA-Regulierung nicht erlaubt, Boni Endkunden anzubieten.

Kundenservice/Support

Das Trainingsangebot fällt positiv auf. Es ist sehr umfassend und für erfahrene Trader ebenso interessant wie für Anfänger. Im Finanzglossar sind über 150 Stichworte in mehreren Sprachen erläutert. Es ist als Nachschlagewert gedacht, in dem alle relevanten Begriffe aus der Welt des Tradings erklärt sind. Damit erhalten besonders Einsteiger kompaktes Wissen rund um die wichtigsten Grundlagen des Tradings. Durch die alphabetische Anordnung sind alle Begriffe leicht zu finden.

Umfangreich ist auch das Angebot an Seminaren und Kursen aus den Bereichen Foreign Exchange und Trading. In mehreren Videos werden die wichtigsten Handelsstrategien vorgestellt, so dass der Einsteiger sich schnell einen Überblick verschaffen kann.

Ein Kundenservice steht bei NSBroker unter anderem telefonisch in Österreich zur Verfügung. Er ist deutschsprachig und somit vor allem für Trader zu empfehlen, die ein Problem in ihrer eigenen Sprache behandeln wollen. Weitere Telefonnummern sind auf der Internetseite aufgeführt, abgedeckt sind hier die Standorte Großbritannien und Malta. Das Servicetelefon ist unter der Woche von acht Uhr am Morgen bis 20.00 Uhr abends besetzt. Sehr empfehlenswert ist die Kommunikation über das Chat, hier sind die Antwortzeiten in der Regel besonders kurz.

So seriös ist der Broker

NSBroker macht im Review einen seriösen Eindruck. Die Lizenzierung aus Deutschland unterstreicht diesen Eindruck. Die Internetseite erscheint optisch ansprechend, sie enthält alle wichtigen Informationen. Insgesamt erscheint NSBroker im Test seriös und zuverlässig. Er ist für Einsteiger und Profis geeignet, wobei man sich vor der Registrierung die Frage stellen sollte, ob das überschaubare Handelsangebot mit Schwerpunkt auf Devisen tatsächlich zum eigenen Handelsverhalten passt. Wer bevorzugt andere Finanzinstrumente handelt, entscheidet sich vielleicht trotzdem für NSBroker und nutzt ihn als Zweitbroker als Ergänzung.

Fazit: Unsere Erfahrungen

NSBroker ist als Online Broker auf jeden Fall zu empfehlen. Mit rund 400 Finanzinstrumenten und dem Hebel von 1:50 ist das Sortiment zwar eher überschaubar und der Hebel etwas niedriger als bei vielen anderen Brokern. Das darf allerdings auch positiv beurteilt werden. Der Online Broker hat sich auf wesentliche Finanzinstrumente ausgerichtet, die für die meisten Trader von großer Bedeutung sind. Besonders Händler, die ihren Schwerpunkt beim Kauf und Verkauf von Devisen sehen, dürften sich von NSBroker angesprochen fühlen.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
72-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.