CHF und RUB Währungspaare sind wieder handelbar

  • Schriftgröße

Bekanntermaßen wurden einige Forex-Handelsinstrumente nach dem 15.01.2015 - dem "Schweizer Franken Debakel" - von Admiral Markets und fast allen anderen Brokern aus dem Handel genommen. Das hat sich nun geändert.

Admiral Markets ermöglicht ab sofort wieder den Handel, und zwar nicht nur mit dem Schweizer Franken (EUR/CHF, AUD/CHF, CAD/CHF, GBP/CHF, CHF/JPY, USD/CHF und NZD/CHF), sondern auch mit der russischen Rubelwährung, die ebenfalls in jüngster Zeit in unkontrollierbare Turbulenzen geraten war. Hintergrund waren hier die Wirtschaftssanktionen des Westens gegen Russland aufgrund der Ukraine-Krise. Der USD/RUB und der EUR/RUB können nun wieder mit den MT4-Kontomodellen gehandelt werden. Hier sind die besonderen Marginanforderungen zu beachten: Der Hebel bei Rubelwerten ist um den Faktor 25 geringer als die Standardhebel für Forex-Werte, bei den CHF-Werten ist er um den Faktor 5 geringer. Die geänderten Hebel gelten für alle Tradingkonten, also für den MT4 ebenso wie für den MT5. Auf der Admiral Markets Webseite sind die genauen Bedingungen nochmals in den Kontraktdetails erläutert.

Sie möchten sich über Admiral Markets näher informieren? Dann lesen Sie unseren Admiral Markets Testbericht.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: Der Handel mit Optionen, Kryptowährungen und CFDs ist höchst spekulativ und kann zum Verlust des gesamten Kapitals führen.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Investieren Sie nur die Summe, deren Verlust Sie verschmerzen können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok